Informationen zur PGR-Wahl und zur Briefwahl

Informationen zur PGR-Wahl und zur Briefwahl

Wer wird gewählt?

Gewählt werden 12 von 22 Kandidaten. Sollten Ihnen die Namen nicht bekannt sein, haben wir auch Fotos beigefügt. Bewusst wurden die vielen akademischen Grade und Titel nicht genannt, da sie wohl Bestandteil des Namens, nicht aber der menschlichen Persönlichkeit sind.

Wer ist wahlberechtigt?

Alle Katholik/innen, die am Wahltag das 16. Lebensjahr vollendet haben oder bereits gefirmt wurden, ihren Wohnsitz im Pfarrgebiet haben oder regelmäßig aktiv am Pfarrleben teilnehmen, auch von außerhalb der Pfarrgebietsgrenzen. Gerade dieser Anteil ist in unserer Gemeinde sehr hoch.
Im Sinne der Wertschätzung von Familien haben auch alle Kinder vor Erreichen der Wahlberechtigung, also auch Babies, eine Stimme. Das Stimmrecht wird von den erziehungsberechtigten Eltern ausgeübt, die gemeinsam entscheiden, wer das Stimmrecht für die Kinder ausübt.

Ich bin außerstande, persönlich die Wahl auszuüben; gibt es eine Briefwahlmöglichkeit?

Sollte jemand nicht in der Lage sein, sein Wahlrecht vor Ort auszuüben, besteht die Möglichkeit, Unterlagen für die Briefwahl persönlich anzufordern. Diese liegen ab Anfang Februar zur Abholung in der Pfarrkanzlei auf und können telefonisch unter 01/203 23 57 oder direkt hier angefordert werden. Die Zusendung der Unterlagen erfolgt per Post an die Wohnadresse. Der letzte Abgabetermin oder Postversand-Eingangsdatum in der Pfarrkanzlei ist Sonntag, 19. März um 13 Uhr.

PGR-Wahl 2017 – Zwischenbericht mit Kandidatenliste

PGR-Wahl 2017 – Zwischenbericht mit Kandidatenliste

Die Kandidatensuche ist abgeschlossen. Erfreulich: für 12 PGR-Plätze haben sich 22 Kandidaten/innen zur Wahl gestellt. Dafür unser herzlichster Dank! Die Zusammensetzung ist sehr ausgewogen. Je die Hälfte sind Damen und Herren, je die Hälfte ist altersmäßig über oder unter 50; in dem jüngeren Segment kandidieren sogar vier Jugendliche unter 25! Das ergibt ein Durchschnittsalter von 48 Jahren. Auch die wichtigsten Arbeitsgebiete unserer Pfarre sind bei den jeweiligen Interessen sehr gut vertreten und gestreut. Unabhängig von der Anzahl der Stimmen: jedem/r Gewählten wird von der Pfarrgemeinde Vertrauen entgegengebracht. Es gibt daher auch keine Verlierer sondern lediglich Ersatz-Gemeinderäte, die gerne in ihren Aufgabenbereichen tätig werden.

Um die schwierige Aufgabe der Auswahl für Ihre Stimmen zu erleichtern können wir bereits ab diesem Wochenende die Liste der Kandidaten/innen durch Anschlag und in unserer Homepage bekanntgeben. Die persönliche Vorstellung wird am Sonntag, dem 19. Februar in und nach der Sonntagsmesse um 9 Uhr erfolgen. Auch stehen die Damen und Herren meist auch nach den Sonntagsmessen im Pfarrkaffee zu Gesprächen zur Verfügung.

Auch bei unserer Wahl steht die persönliche Stimmabgabe im Mittelpunkt. Sollten jedoch Stimmberechtigte verhindert sein, aber trotzdem das Bedürfnis haben „mitzumischen“,  besteht ab Anfang Februar die Möglichkeit, unter Angabe von Name und Adresse, die Briefwahlunterlagen persönlich oder telefonisch über unsere Pfarrkanzlei oder per Mausklick auf unserer Homepage anzufordern. 

Über Details des Wahlvorgangs und der Stimmabgabe selbst erfolgen rechtzeitig noch weitere Informationen.

15. Jänner 2017

Der Wahlvorstand

Wahlkundmachung

Wahlkundmachung

WAHLKUNDMACHUNG

Pfarre 1220 Wien, Kagraner Anger „St. Stanislaus Kostka“

Am Sonntag, dem 19. März 2017 wird in unserer Pfarre der Pfarrgemeinderat (kurz PGR) gewählt. In unserer Pfarre sind 12 Personen zu wählen.

Der PGR ist jener Kreis von Personen, der für die kommenden fünf Jahre mit dem Pfarrer Verantwortung übernimmt für die Entwicklung und Gestaltung der pfarrlichen Aktivitäten.

Wahlberechtigt sind alle Katholiken,

  • die am Wahltag das 16. Lebensjahr vollendet oder davor das Sakrament der Firmung empfangen haben.
  • am Wahltag einen Wohnsitz im Pfarrgebiet haben bzw. regelmäßig am Leben der Pfarrgemeinde teilnehmen. Auch Kinder vor Erreichung der Wahlberechtigung haben eine Stimme, die von einem erziehungsberechtigten Elternteil ausgeübt wird.

Wählbar sind wahlberechtigte Katholiken, die

  • am Wahltag das 16. Lebensjahr vollendet haben.
  • sich zu Glaube und Ordnung der Kirche bekennen.
  • ihrer Verpflichtung zur Zahlung des Kirchenbeitrags nachkommen.
  • bereit sind, Aufgaben und Pflichten im PGR zu erfüllen.

Der Wahlvorstand lädt ein, wählbare Personen als Kandidaten für den PGR bis spätestens 30. Dezember 2016 über die Pfarrkanzlei vorzuschlagen.

Am Wahltag, dem 19. März 2017, können Sie Ihre Stimme vor und nach der 9 Uhr-Messe zwischen 8 und 9 Uhr sowie von 10 bis 13 Uhr im Pfarrsaal abgeben. Darüber hinaus bestehen Möglichkeiten Ihre Stimme bereits am Donnerstag, dem 16. März, von 15.30 bis 20 Uhr, sowie am Samstag, dem 18. März, von 17 bis 18.30 Uhr und 19.30 bis 20 Uhr abzugeben.

Sollten Sie an der Wahl verhindert sein, fordern Sie bitte eine Briefwahlkarte an. Sie können die Unterlagen dazu in der Pfarrkanzlei – persönlich oder telefonisch unter 0043 1 2032357 – oder über einen, ab Anfang Jänner auf unserer Pfarr-Homepage (www.pfarrekagraneranger.at) eingerichteten, Link anfordern.

Üben Sie bitte Ihr Wahlrecht aus! Sie bestimmen damit direkt die Entwicklung und Gestaltung Ihrer Pfarrgemeinde mit!

für den Wahlvorstand
Ernst Dollack, Josef Braun, Heinz Tritremmel, Ferry Winkler