„Lachen ist notwendig, um zu überleben,
und mindestens ebenso heilig wie das inbrünstige Gebet.“


Jim Savory

Dieser Leitgedanken begleitete uns durch die spirituelle Tankstelle am Mo, 27. Februar.
Neben verschiedenen Gedanken und Texten zum „Lachen“ ist in Gemeinschaftsarbeit das „große Lachen“ entstanden.

Eingestimmt wurde die Gestaltungsphase mit den Worten:
„Stell‘ dir Lachen/lächeln vor – dein eigenes, das von anderen Menschen, … hör‘ hin – schau‘ hin – fühle das Lachen/Lächeln – und lass‘ in dir die Farben und Formen des Lachens/Lächelns „aufsteigen“ – Welche Farbe hat für dich ein fröhliches 
erleichtertes
schallendes

ausgelassenes

herzliches

unbeschwertes

zufriedenes Lachen?“

Danach haben wir alle zu unserer persönlichen „Lach-Farbe“ gegriffen und rund um den Tisch gleichzeitig mit dem Malen begonnen. Nach mehrmaligem Platzwechsel während des Malens wurde das Kunstwerk zum Schluss auch noch mit dem Titel „smile to go“ versehen.
Der Titel entstand ganz spontan, während die Tankstellen-TeilnehmerInnen das eben entstandene Kunstwerk per Handy abfotografierten, um das „Lachen“ auf diese Weise mit in den persönlichen Alltag zu nehmen.

Wir teilen unser „großes Lachen“ gerne mit euch/Ihnen!

Lust und Neugierde auf die spirituelle Tankstelle bekommen?
Jeden letzten Montag im Monat von 19:30 – 21:00!