Pfarr-Reise nach Tirol und Bayern, Sommer 2019

Pfarr-Reise nach Tirol und Bayern, Sommer 2019

Es war eigentlich eine Bildungsreise mit einer Fülle von Eindrücken, Besichtigungen und Informationen im Gebiet um die Zugspitze und im bayrischen „Pfaffenwinkel“.

Nach dem Start zu früher Morgenstunde  vom Kagraner Anger mit Gansberger Bus und unserem großartig chauffierenden Fahrer Hannes, einem Stadtrundgang in Kitzbühel und einem Blick auf die „Streif“ erreichten wir unseren Standort, das gut geführte Landhotel Jäger in Wildermieming am Mieminger Plateau.

Am folgenden Tag besichtigten wir vorerst die erhalten gebliebene Kulisse des „alten“ Bergdoktorhauses fuhren über den Fernpaß zum Fjord-ähnlichen Heiterwanger-Plansee, den wir bei einer Bootsfahrt in seiner ganzen Länge erforschten.

Über eine andere Route, nämlich über Seefeld,  führte eine weitere Fahrt  zum herrlichen Salesianer Don BoscoStift Benediktbeuern  mit seinem Original der berühmten bäuerlichen Liedersammlung „Carmina burana“ . Die Rückfahrt zum Hotel ermöglichte noch  einen Halt in Bad Tölz, der Heimat des Serien – „Bullen“ . Den Abschluß dieses Tages bildete das Erlebnis und auch Hören der  sogenannten „Friedensglocke“ von Mösern, die mit ihrem satten Es-Ton täglich um 17 Uhr über das Inntal dröhnt. Am Folgetag wurde nach einem Rundgang im malerischen „Lüftlmaler-Dorf“ Mittenwald der Kulturteil mit einer „Vorlesung“ und Besichtigung des eindrucksvollen Klosters Ettal fortgesetzt und endete sportlich in Garmisch Partenkirchen bei der berühmten Sprungschanze. Ein Blick auf die Zugspitze wurde von einer Wolke verwehrt. Trotz wechselhaftem Wetter, meist bedeckt, war es doch während unserer Ausflüge überwiegend trocken bei angenehmen Temperaturen.

Bei strahlendem Wetter am vorletzten Tag  kamen bei einer Fahrt in das Stubaital, einer Auffahrt mit der Gondelbahn auf den „Elfer“ und einem Besuch des Sport Schul -Zentrums Stams alle Bergfreunde mit traumhaftem Blick auf etliche 3000er voll auf ihre Rechnung.

Bei der Rückfahrt nach Wien erheiterten uns im Museumsfriedhof  von Kramsach die ausgestellten urigen bodenständigen Grabtafeln. Bei einer längeren Pause in Rattenberg sahen wir noch eine Demonstration der Glasbläserkunst in einer Kristall Manufaktur.

Drei Tage wurden  wir von Doris, einer echten Tirolerin aus Telfs als Reiseführerin begleitet; ihr umfangreiches Wissen und ihre Persönlichkeit haben wir bewundert. Ein großes Danke gilt unserer Siegi Seidl für die Vorbereitung, Organisation und super Betreuung während dieser Reise. Als Dankeschön übergab unsere Künstlerin Valerie  Köhler  ein von ihr nächtens gezeichnetes Bild der Friedensglocke.

Ernst Dollack